Lösungsentwickler zu sein ist genial. Man lernt so viele verschiedene Dinge, darf sich in Techniken einarbeiten, Berufszweige und Branchen kennen lernen, Gesetze und Behörden kennen- und verstehen lernen und erweitert so Stück für Stück den eigenen Horizont. Es wird nie langweilig - ausser, man ist gerade mal dran, die Bugs aus den letzten 10000 Zeilen code zu eliminieren oder die längst fällige Dokumentation zu schreiben Smiley
Doch... Lösungsentwickler zu sein ist sooo herausfordernd. Andauernd gelangt man an viele verschiedene Dinge, welche  man noch nicht kann, muss sich in Techniken einarbeiten, Berufszweige und Branchen kennen lernen, Gesetze und Behörden kennen- und verstehen lernen und füllt so Stück für Stück den Verstand mit vielen Puzzleteilen. Selten kann man sich auf seinem Wissen ausruhen, lediglich mal davon profitieren und einfach arbeiten erledigen, immer wieder kommt etwas neues... "Ich möchte gerne PDFs zusammensetzen und trennen können" - "Wir brauchen kurz mal eine Dokumentenverwaltung" - "kaufen wir einen neuen Scanner - welcher soll es denn sein"... daneben wechseln andauernd die Entwicklungswerkzeuge, Datenbanken, das Betriebssystem und so weiter uns so fort.
Sonnen- und Schattenseite eines einsamen Berufes... denn wer im normalen Umfeld kann sich schon vorstellen, was ein Lösungsentwickler wirklich arbeitet Strebersmiley
In diesem Sinne noch eine schöne Woche.
Daniel